Sodastrahlen

Was ist Sodastrahlen ?

 

Bei unserem Sodastrahl-Verfahren wird die Oberfläche eines beliebigen Gegenstands besonders schonend mit Soda und Luftdruck gereinigt und entlackt.

Der eigentliche Reinigungseffekt beim Sodastrahlen entsteht - im Gegensatz zum Sandstrahlen mit Korund, Schlacke, Glasperlen, Keramik, Duroplast, usw. - nicht durch die scharfkantigen oder verdichtenden Eigenschaften, sondern durch das Entladen der Oberflächenspannung des einzelnen Korns beim Auftreffen.

Das Sodstrahlen findet Anwendung bei:

 

      -  Metall (Stahl, Alu, Guss usw.)

      -  Holz

      -  Glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK)

      -  Gummi

      -  Stein,Beton

      -  Glas

 

Die wichtigsten Anwendungsbereiche sind:

 

     - Reinigung von Motorteilen

     - Entlackung lackierter Teile

     - Säuberung denkmalgeschützter Gebäude

     - Reinigung in der Lebensmittelindustrie

     - Industrieanlagen

 

Das Sodastrahlen erfolgt:

 

     - ohne messbaren Abtrag
     - ohne Verschleiß
     - ohne Beschädigung der Oberfläche
     - ohne Verformung durch Erhitzung (kein Verzug bei Blechteile)
     - ohne Verdichtung des Materials

 

 

Das Strahlmittel beim Sodastrahlen ist ungefährlich und ungiftig für Anwender und die Umwelt.

 

Wichtig: Das Strahlmittel Soda löst sich mit Wasser eigenständig auf und ist daher für Anwendungen sehr vorteilhaft, bei denen die Rückstände des Strahlmittels z.B in Lager oder bei Vergasern Folgeschäden anrichten könnten.

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sandstrahltechnik Kopp e.U

Anrufen

E-Mail

Anfahrt